Versorgungsraum

24h am Tag, 365 Tage im Jahr erreichbar.

Schreiben Sie uns

FÜR EINE FACHGERECHTE VERSORGUNG

Viele Hinterbliebene sehen es für sich als undenkbar an, um Verstorbene gemeinschaftlich mit dem Bestatter beispielsweise mit Ritualwaschungen zu versorgen. Doch die Hygieneversorgung von verstorbenen Familienmitgliedern muss nicht als belastende, schwierige oder sogar unbeliebte Aufgabe angesehen werden. Hierbei kann es sich auch um eine liebevolle und individuelle Art des Abschiedes handeln. Das trifft besonders dann zu, wenn die Personen für längere Zeit gepflegt wurden.

 

Der Verlust geliebter Menschen ist für die meisten Hinterbliebenen erst einmal eine höchst emotionale Ausnahmesituation. Es ist daher schwierig diesen Moment und dessen Tragweite klar zu begreifen. Viele Angehörige benötigen die letzte Begegnung mit Verstorbenen, die normalerweise an geöffneten Sarg (nach der Thanatopraxie) stattfindet, um Trauer aktiv zuzulassen und diese in der Folgezeit auch zu verarbeiten. Im Bestattungshaus Zeitlos wird Ihnen diese würdevolle und persönliche wie auch individuelle Verabschiedung Ihrer Verstorbenen auf sehr sensible Weise ermöglicht. Sie sollten unbedingt Ihrer inneren Stimme folgen und entscheiden, ob Sie auf diese Art Verabschiedung doch wahrnehmen möchten. Auch, wenn Dritte davon abraten und meinen, dass die Erinnerung an Verstorbene so wie zu deren Lebzeiten bleiben sollte.

Möglichkeit der Waschung-Ritualwaschung.Ganzwaschung-Totenwaschung

Wir geben den Hinterblibenen und Angehörigen die Möglichkeit Ihren Verstotrbenen in unserem Versorgungsraum selbst zu Waschen und gemeinsam mit uns Hygienisch zu versorgen.Dazu gehört natürlich auch das gemeinschaftliche Einkleiden, falls es gewünscht wird. Auch Ritualwaschungen – rituelle Ganzwaschung- Totenwaschung können in unserem modernen Versorgungsraum durchgeführt werden . Bei Bedarf werden zudem kleinere und größere Wunden fachgerecht vernäht. Verstorbene werden im Klimaraum professionell desinfiziert und im Rahmen von Ritualwaschungen gesäubert.Der endgültige Abschied am Sarg ist oft für viele Angehörige vorerst schmerzhaft, kann jedoch sehr behilflich sein, um den Tod endgültig zu akzeptieren. Hierbei besteht für Sie zudem die Möglichkeit letzte Worte, einen Brief oder Kuscheltier für die letzte Reise zu übergeben.