Jack – M.
Marshall

Freier Mitarbeiter
Zeitlos Herford

Ich heisse Jack-M. Marshall und war einige Jahrzehnte als niedergelassener Facharzt für Anästhesie tätig. Seit zehn Jahren betreibe ich eine „ärztlich geführte Hypnosepraxis“ in Bielefeld. (www.marshall-hypnose.de) Diese Tätigkeit hat eine große Schnittmenge mit einem Bestattungsinstitut. Man muss realisieren, es wird gestorben. In jedem Alter, zu jeder Zeit.

Es ist einfacher zu ertragen und zu akzeptieren, wenn ein Angehöriger entweder betagt oder nach einer langen und unheilbaren Erkrankung verstirbt. Völlig anders fühlt man, wenn jemand der einem nahe steht, durch einen Unfall oder an einem plötzlich entstandenem Zustand, der nicht sofort zu korrigieren ist, verstirbt. Dann ist Trauer angesagt. Die Trauer die einem hilft, den Verlust zu bewältigen. Heutzutage mögen diese Rituale als nicht nötig oder sogar als altmodisch gelten. Wenn man aber nicht trauert und den Verlust nicht bewältigt, mögen Depressionen entstehen. Meine Aufgabe ist es, diese in der Hypnose abzuschwächen oder völlig abzuschalten. Es mag schneller gehen, als Antidepressiva zu nehmen und sicher nebenwirkungsfrei. Ein ausführliches Gespräch und eine Hypnosesitzung mögen sehr helfen. Wenn Sie mich brauchen, bin ich für Sie da.